Das Arbeiten in Brasilien

Chancen und Lasten der Arbeiter in Brasilien:

 

>>Jeder, der arbeitet, hat das Recht auf gerechte und befriedigende Entlohnung, die ihm und seiner Familie eine der menschlichen Würde entsprechende Existenz sichert, gegebenenfalls ergänzt durch andere soziale Schutzmaßnahmen.<<

@offizielle Menschenrechte - amnesty.de

 

Das die Arbeitsverhältnisse in Brasilien anders sind, als in Brasilien - das ist wohl jedem bekannt. Ändert das trotzdem den Vorsatz, sich gegenüber den Arbeiters würdevoll zu benehmen und ihnen eine gewisse Sicherheit garantiert?

Ein Mann starb am 29. März beim Bau für das Stadion in Sao Paulo, wo die Eröffnungsfeier am Donnerstag stattgefunden hat. Er ist einer von 9.

Es ist verständlich, unter welchem Zeitdruck die Arbeiter arbeiten müssen um bis zum Anpfiff alles fertig zu haben. Aber es ist nur Fußball! Das unter so einem Zeitdruck Sicherheitsmaßnahmen für die Arbeiter ausgelassen werden, die zum Tot von Arbeitern führen ist einfach nur inakzeptabel!

 

Das Arbeiten in einem armen Land wie in Brasilien, bedeutet für die Bewohner dort eine Menge. Sie streben den Wunsch an, ihre Familie eine gute Zukunft versprechen zu können und ein wenig von den guten Seiten des Lebens kosten zu können, die ihren Preis haben. Das Dank der WM also Plätze zum arbeiten vergeben werden ist also vollkommen in Ordnung. Den Punkt, machen eben die Umstände.

Schnelles Geld, für schnelles Arbeiten.

Man muss nicht viel über diesen Satz nachdenken, um den Sinn zu verstehen und was eigentlich dahinter steckt. Die Menschen bekommen Hoffnung, auf Geld - dank der WM.

Und die Furcht dadurch zu sterben.

 

Das, das alles eine gewisse Ironie mit sich bringt ist irgendwie absehbar. Besonders, wenn man sieht wie viele Menschen nach Brasilien reisen, Geld für Plätze am Fußballfeld ausgeben, an den Menschen durch den Bau verunglückt sind und Menschen dabei zu jubeln, wie sie Tore schießen.

Versteht mich nicht falsch, dabei zu zu sehen wie die Menschen zu einer Gemeinschaft werden ist großartig. Aber das ist eben nur das erste Stadium von Fußball. Die darauf folgenden, sind der Stress für die Zuschauer alles perfekt zu machen, ihnen eine Show zu bieten.

Ist das Notwendig? Die Menschenrechte zu ignorieren, damit andere Menschen ihren Spaß haben und eine gute Meinung auf eine "gute Welt." Menschen mit Verstand, sollten merken was da vor sich geht. Aber hier merkt man nicht zum ersten mal, dass das eben nicht der Fall ist.

Gewinnspiele auf das Siegerteam in Deutschland - Tote Arbeiter für Deutschland.

Und das um reichen Menschen einen guten Einblick von der Welt zu verschaffen, der mehr als gefaket ist. "Fußball bedeutet Gemeinschaft."

Das ich nicht lache.

 

 

Viel Spaß bei den folgenden Spielen und beim Zwanghaften Versuch die dunklen Hintergedanken zu verdecken.

 

life-brasilia

14.6.14 18:25

Letzte Einträge: Erste Einschätzungen zu den Lasten und Chancen durch die Fußball-WM für Brasilien, Das Leben der Straßenkinder - zur Zeit der WM, Die Wirtschaft Brasiliens - wirklich Nachhaltig?

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen